Lieber Leser, herzlich willkommen!

 

Vielen Dank an jene Fahrer, die sich die Mühe gemacht haben, mir entsprechende Szenarien zu bieten, die ich beschreiben konnte. Ihr solltet aber anständig laden und im stehenden Verkehr eure Fahrzeuge gesetzgerecht hinstellen, damit die Gefahr auf der Straße minimiert wird.

 

Eigentlich kann sich jeder Autofahrer daran erinnern, dass er den umfangreichen Stoff zum Bestehen der erforderlichen Prüfungen gelehrt bekommen und ihn auch gelernt hat. Aber danach wurde vieles als Erinnerungslücke gespeichert oder wird aus Eigennutz ignoriert. Was daraus entstehen kann, wird hier aufgezeigt. Man muss keine technisch vorgebildete Fachperson sein, eigentlich reicht ein gutes Auge in Verbindung mit dem gesunden Menschenverstand aus. Leider muss ich ein bischen auf der Technik rumreiten.

 

Interessehalber kann ich hier auf meine Bücher hinweisen, die die Themen Straßenverkehr abdecken. Sie sind unter Amüsantes zu finden.

 

Also lesen Sie, wenn Sie wollen, einfach eine der Geschichten, wie sie unvorsichtige Verkehrsteilnehmer provoziert haben.

Dazu nun einfach auf eines der Bilder tippen und schon sind Sie bei der Geschichte!

Oder Sie klicken auf eines der Interessengebiete, die links aufgezeigt sind. Auswählen, anklicken und loslesen. Was Sie dort sehen, kann man fast >Kopfschütteln am Arbeitsplatz< nennen.

Als ehemaliger amtlich anerkannter Sachverständiger für den Bereich des Straßenverkehrs habe ich auf dieser Seite in vielen Geschichten nur aufgezeigt, welche Gefahren mir auf und neben der Straße aufgefallen sind, also die Sicht eines Einzelnen. Oftmals sind es Kleinigkeiten, die aber erhebliche Auswirkungen haben können. Und bedenken Sie dabei bitte folgendes: Die Beobachtungen wurden zu 99 % in und um München gemacht, also etwa 0,08 % der Fläche Deutschlands!!! Den Rest des Gedankens über die Dunkelziffer überlasse ich Ihnen. Aber Gott sei Dank hält die Technik viele Bedienungs- und Denkfehler aus und verzeiht das partielle Abhandensein des gesunden Menschenverstandes.

 

Ein Hinweis sei mir noch erlaubt: Wer hätte es gedacht, auch wenn Weihnachten vorbei ist und Sie über ein Geschenk für einen Ihrer Lieben nachdenken, man kann  ein Buch aus meiner Kollektion auch während des Jahres verschenken. Man kann es sogar problemlos weiterschenken, wenn man es gelesen hat.

 

 

Worum geht es hier, vor allem bei dem Namen STVOZ. Hat das mit StVO oder StVZO zu tun und ist es nur falsch geschrieben? Sie liegen mit Ihrer Vermutung nicht ganz daneben, aber das ist irgendwie beabsichtigt. Ich befasse mich seit über 40 Jahren mit dem Zulassungsrecht von Personen und Fahrzeugen. Beruf und Hobby waren identisch und das, was Sie hier lesen können, ist das Ergebnis jahrelanger Recherchen. Dabei bin ich zu folgender Gewichtung der Gründe für die Nichteinhaltung der gesetzlichen Vorgaben gekommen:

 

Egoismus, Faulheit, Ignoranz, Meidung notwendiger Investitionen (Geiz), Unwissenheit oder der oft strapazierte Zeitmangel.

 

Nun aber zum Eingemachten. Solange alles rund läuft, werden auch Mängel akzeptiert. Aber wehe, wenn! Deshalb gehe ich darauf ein, was die Theorie fordert und dann in der Praxis daraus gemacht wird. Ohne viel vorweg zu nehmen, darf ich behaupten: Interessant und erschreckend zugleich.

 

So hat die Verkehrssicherheit viele Gesichter und noch mehr Auslegungsvarianten, denn leider hat jeder Verkehrsteilnehmer seine eigene Vorstellung davon. Und dann sind da noch die lästigen Schilder, die am Rande der Fahrbahn stehen und beachtet werden wollen. Die dazu gehörigen Regeln sind in vielen Gesetzeswerken eindrucksvoll beschrieben und werden auch in  den Ausbildungsstätten für Sachverständige / Prüfer, Fahrlehrer, Fahrschüler und Berufskraftfahrer überzeugend gelehrt, durch Polizei und Berufsgenossenschaften eingefordert und das Wissen durch manche Prüfung abgefragt und ausreichend bestätigt. Nur leider sind die Überwachungsorganisationen zeitlich und personell überfordert und das wissen auch die Täter.

 

Dazu soll die kleine Auswahl selbst erstellter Bilder mit den dazugehörigen Kommentaren in den nebenstehenden Abschnitten dienen. Es erwarten Sie also Bildergeschichten, wie sie das Leben im öffentlichen Straßenverkehr tatsächlich so schreibt. Es geht quer durch das Thema: "Ja, ist denn das im öffentlichen Straßenverkehr so erlaubt?"  Suchen Sie sich einfach links in der Übersicht ein Thema aus. Ich hoffe, es ist etwas für Sie, als anderer Verkehrsteilnehmer dabei, das zum Nachdenken und Nichtnachmachen anregt.

 

Nachdem Sie hier einiges gelesen und gesehen haben, schauen Sie sich doch einmal aufmerksam um, ob Ihnen etwas in dieser Richtung auffällt.

 

Jene Auffälligkeiten, die Straßenverkehr, Technik, und Verantwortung betrafen, wurden von Otto Zimmermann, also von mir, während meiner Ausflüge mit dem Motorrad zusammengetragen. So kam ich auf die Idee für das Logo.

 

So bleibt mir nichts weiter übrig, als Ihnen viel Spaß und Durchhaltevermögen beim Lesen zu wünschen.

 

Lassen Sie doch von sich hören, wenn Ihnen etwas aufgefallen ist. Ich würde mich freuen.

 

Ihr  Otto Zimmermann

 

Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehme ich keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich. Alle mit (c) gekennzeichneten Texte und Grafiken auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt und dürfen nur mit schriftlicher Genehmigung des jeweiligen Urhebers verwendet werden.

 

Nicht gekennzeichnete Bilder und Texte dürfen verwendet werden, wenn der Hinweis auf die Herkunft www.STVOZ.de angegeben wird.